Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt


Das Projekt ermöglicht arbeitsmarktfernen Personen die Teilhabe am Arbeitsleben. Als Teil des Konzepts "Chancen eröffnen - soziale Teilhabe" soll die Maßnahme zum Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit beitragen.

Das Programm dient den Teilnehmenden zur Stabilisierung, zur Verbesserung ihrer individuellen Beschäftigungsfähigkeit und zur Erschließung einer Anschlussperspektive.

 

Zielgruppe:

Langzeitarbeitslose Menschen

 

Voraussetzungen:

Leistungsberechtige ALG II (Hartz IV) Empfänger, die mindestens 4 Jahre im SGB II Leistungsbezug sind und gesundheitliche Einschränkungen haben und/oder mit mindestens einem minderjährigen Kind in einer Bedarfsgemeinschaft leben. Das Führungszeugnis darf keinen Eintrag enthalten.

 

Inhalt:

Wir bieten Einsatzmöglichkeiten innerhalb des Programms in unseren Zweckbetrieben sowie bei unseren Kooperationspartnern bei der Arbeiterwohlfahrt. Mögliche Einsatzbereiche sind:

  • Fahrradrecycling
  • Kleiderkammer
  • Betreuungshelfer in Seniorenzentren
  • Betreuungshelfer in Werkstätten für Menschen mit Behinderung
  • Bürohelfer*innen

 

Ziel:

Teilhabe am Arbeitsleben sowie die Verbesserung der allgemeinen Vermittlungsfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt

 

Zeiten:

Der Stundenumfang der Tätigkeit variiert zwischen 15-30 Stunden pro Woche

 

Ort:

Stadtgebiet Dortmund

 

Weitere Informationen:

Die Zuweisung in dieses Bundesprogramm erfolgt durch das Jobcenter Dortmund. Bitte wenden Sie sich dazu an ihren zuständigen Arbeitsvermittler.

 

Kooperationspartner/Förderer
Ansprechpartner*in

Oliver Schröter
Projektbereichsleiter Beschäftigungsprojekte, AGH, Soziale Teilhabe, Leitung BZ Gneisenaustr.
Gneisenaustr. 1
44147 Dortmund
T. 0231 86430-119
F. 0231 86430-111
o.schroeter@dobeq.de